F1: Teilweise starke Leistungen, aber für den ganz großen Wurf hat es noch nicht gereicht

25.01.2016

Bei den ersten beiden Hallenturnieren lief es für unsere F1 noch nicht ganz rund. Zwar konnte die Mannschaft der Trainer Manfred Struppek und Carsten Schulte-Rentrop spielerisch durchaus überzeugen und war dem Gegner teilweise deutlich überlegen, doch vor dem Tor fehlten dann häufig die letzte Konsequenz und auch mal das nötige Quäntchen Glück. So schied man am Ende in Niederaussem völlig überflüssig in der Vorrunde aus und auch beim Heimturnier in Pulheim schlug man sich eher selbst und so reichte es am Ende nur zu Platz fünf. Als guter Gastgeber lässt man halt anderen den Vortritt. Turniersieger wurde ungeschlagen Germania Geyen. Ein Bericht über das Turnier in Pulheim ist übrigens unter www.pulheimtv.de zu finden.

 

Danach platzte jedoch der Knoten und beim Donatus-Cup in der SoccerHalle in Lövenich belegte die F1 einen starken dritten Platz von 24 Mannschaften. Nach einer souveränen Vorrunde mit vier deutlichen Siegen und einer unglücklichen 2:3-Niederlage gegen Weiden I, zogen die Jungs als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein. Über die Stationen Weiden III und Weiden II spielte sich der PSC dann ins Halbfinale. Hier verlor man nach sehr gutem Start letztlich verdient gegen den Nachbarn aus Geyen. Im Spiel um Platz drei traf die F1 dann zur Abwechslung mal wieder auf eine Weidener Mannschaft, dieses mal wieder auf den Vorrundengegner Weiden I. Nach schnellem 0:2 zeigte die F1 große Moral und drehte das Spiel. 4:2 war der Endstand und großer Jubel bei Spielern und Anhang.

 

Das nächste Hallenturnier stand dann in Zülpich auf dem Programm. Nach einem völlig verdienten 2:0-Sieg gegen Fortuna Köln und einer 0:2-Niederlage gegen die JSG Erft musste die F1 im letzten Vorrundenspiel mit mindestens drei Toren Unterschied gegen Badorf-Pingsdorf gewinnen, um sich als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale zu qualifizieren. Mit einem 5:0 wurde das dann in einem einzigen Sturmlauf mit teilweise großartig rausgespielten Toren auch beeindruckend sicher erledigt. Im Halbfinale traf man dann erneut auf die JSG Erft. Wie schon in der Vorrunde wurde der Gegner zum Tore schießen förmlich eingeladen und so hieß es am Ende gegen den späteren (völlig verdienten) Turniersieger 0:4. Nach kurzer Pause ging es im kleinen Finale gegen den SC Brühl weiter. Das Spiel wurde sicher mit 2:1 gewonnen, der Gegentreffer fiel erst mit der Schlusssirene, als der PSC Anhang schon längst am Feiern war. Wieder Platz drei! 

 

Fazit zu den bisherigen Hallenturnieren: Es scheint eine Frage der Zeit zu sein, bis unserer F1 der erste Turniersieg gelingt. In Widdersdorf und Vettweiß gibt es jetzt noch 2 Chancen, um den Traum vom ersten Turniersieg zu realisieren.